Ginseng – die asiatische Wunderwurzel

Gesünder leben mit Ginseng

Schon vor über 2000 Jahren galt sie als Sinnbild der Gesundheit – die Wunderwurzel Ginseng. In Indien war sie sogar so wertvoll, dass sie den Königen vorenthalten war, da nur diese von den Heilkräften profitieren durften. Ob als Tee oder in Tablettenform – Ginseng ist wieder voll im Trend. Die Anwender versprechen sich Wirkungen die von stressmindernd bis hin zur Vorbeugung von zahlreichen Krankheiten reichen. Doch was steckt hinter dem Allheilmittel und wie ist die Studienlage?

Die Wirkung von Ginseng

Grundsätzlich steigert Ginseng die Aktivität des zentralen Nervensystems, was zur Folge hat, dass

  • die Konzentration zunimmt,
  • die Aufmerksamkeit steigt,
  • sich die Belastbarkeit erhöht,
  • unsere Stressresistenz steigt.

Die beiden letzteren Punkte werden auch dadurch unterstützt, dass Ginseng Zellen unseres Immunsystems stimuliert.

In der traditionellen chinesischen Medizin ging es darum, die Lebensenergie aufrechtzuerhalten – und genau dafür wurde Ginseng genutzt. Die Wurzel war also kein Medikament zur Behandlung von Krankheiten (Krankheiten sind übrigens in der chinesischen Heilkunde ein Mangel an Lebensenergie) sondern dazu da, dass gesunde Menschen auch gesund bleiben.

Rational betrachtet besteht die Wurzel aus rund 150 Bestandteilen. Der Großteil sind die sogenannten „Ginsenoside“ – das sind seifenähnliche Verbindungen, welche Pflanzen produzieren, um Schädlinge abzuwehren. Der Rest der Wurzel besteht aus Mineralstoffen, Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen, Enzymen, Fetten, Aminosäuren und Kohlenhydraten. All diese Stoffe und Verbindungen sind für uns lebensnotwendig oder zumindest gesundheitsunterstützend.

Die Anwendungsbereiche von Ginseng gehen weit über diesen Artikel hinaus mehr dazu aber in den kommenden Abschnitten.

Ginseng Erfahrungen

Wir selber verwenden Ginseng vor allem aufgrund der „aufweckenden“ und fokussierenden Wirkung. Speziell vor dem Sport oder vor mental anstrengenden Aufgaben geben wir gerne die Wurzel in Pulverform einem Smoothie oder „Energy-Drink“ bei.

Andere verwenden es erfolgreich zur Blutdruckregulierung. Wieder andere berichten davon, dass sich Verdauungsprobleme gebessert haben.

Was sagen die Studien?

Studien in Bezug auf Stressreduktion und verbesserter Leistungsfähigkeit:

Zwei spanische Tierstudien zeigen, dass sich bei der Einnahme der Wurzel die Kapillar- und Mitochondriendichte erhöhe. Des Weiteren sei der oxidative Stress gesunken.

Bei Studien, die mit Menschen durchgeführt wurden, sind die Ergebnisse etwas undurchsichtiger:

Eine Studie konnte keinerlei Veränderungen der Leistungsfähigkeit feststellen. Eine andere Untersuchung von 50 Männern konnte zeigen, dass sich durch Ginseng die O2-Ausnutzung der Muskeln verbesserte – sich also die Arbeitskapazität der Muskeln erhöhte. Des Weiteren sei VO2 max. angestiegen (VO2 max. = maximale Sauerstoffaufnahme). Der O2-Verbrauch, die Laktatwerte, die Ventilation und die Herzfrequenz seien hingegen gesunken.

Eine deutsche Studie mit 14 Athleten konnte ebenfalls einen Anstieg der maximalen Sauerstoffaufnahme feststellen. Des Weiteren haben sich die Regenerationszeiten der Sportler verringert und niedrigere Blutlaktatwerte konnten beobachtet werden – was den Sportlern zu einer besseren Leistungsfähigkeit verhelfen konnte.

Studien im Bereich der Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten und Symptomen:

Folgende Ergebnisse konnten bei Studien festgehalten werden:

  • Die bei einer Krebserkrankung einhergehende Müdigkeit konnte durch Ginseng verbessert werden.
  • Die Symptome allergischer Entzündungsprozesse konnten bei einer Studie mit Mäusen durch die Einnahme von Ginseng gelindert werden.
  • Das Ginsenosid Rg3 soll Zellen daran hindern Fett einzulagern. (Ginseng kann demnach die Gewichtsabnahme unterstützen)
  • Durch die Stärkung des Immunsystems könne Ginseng konkret Grippe (Influenza A) und Erkältungskrankheiten vorbeugen.

Nebenwirkungen und Dosierung

Es ist ganz normal, wenn sie die ersten Tage leichte Magenverstimmungen haben sollten – ihr Körper ist Ginseng einfach noch nicht gewohnt. Nach wenigen Tagen sollten dann die Probleme verschwinden.

Da Ginseng aber normalerweise gut verträglich ist, haben die meisten überhaupt keine Probleme bei der Einnahme. Beginnen sie einfach mit niedrigeren Dosen und pendeln Sie sich über mehrere Wochen auf ihr persönliche Wunschdosis.

Zu empfehlen ist die Einnahme von 1g täglich – mit dieser Dosis haben auch wir die besten Erfahrungen gemacht.

Ginseng kaufen

Ginseng gibt es in Kapsel- oder Tablettenform bereits in vielen Supermärkten und Apotheken. Achten Sie darauf, dass es sich um hochwertigen Ginseng handelt. Qualität und Heilkraft lassen sich am Anbau, der Ernte und der Verarbeitung erkennen.

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedenen Ginsengarten:

  • Amerikanischer Ginseng (Panax Quinquefolium)
  • Asiatischer Ginseng (Panax Ginseng)

Oftmals wird angeblicher Ginseng mit irreführenden Begriffen wie sibirischer Ginseng oder Taigawurzel angeboten – diese gehören nicht zur „Panax-Gruppe“ und sind kein Ginseng und dürfen in den USA auch nicht als Ginseng verkauft werden!

Die gängigsten Herkunftsländer sind Korea, China oder Amerika – allerdings lässt sich die Qualität der Wurzel, wie weiter oben schon erwähnt, nicht am Herkunftsland erkennen sondern muss immer individuell entschieden werden.
Wenn Sie bequem online bestellen, sparen Sie Geld und haben höchste Ginseng-Qualität. Das Ginseng-Pulver von krautrausch.de kostet in einer 50g Packung gerade einmal knapp 13 Euro* – das sind 26 Cent pro Portion!
Das angebotene Ginseng-Pulver stammt aus Panax Ginseng C.A Meyer, das ist eine der höchstmöglichen Qualität, in der man Ginseng kaufen kann. http://www.krautrausch.de/ginseng

Wir empfehlen Ginseng immer in Pulverform zu kaufen, da man so Geld sparen kann und keine unnötigen Stoffe über die Kapselhüllen aufnehmen muss. Das Pulver können Sie einfach ihrem Essen oder ihren Getränken beimischen (1g entspricht ca. einer Messerspitze). Sollten Sie trotzdem lieber Ginseng in Kapseln zu sich nehmen wollen, dann können wir folgenden Anbieter empfehlen:  Fairvital Roter Panax Ginseng Extrakt

Hier werden ausschließlich pflanzliche Rohstoffe für die Kapselhülle verwendet und die Ginsengfüllung besteht ebenfalls aus 100% Panax Ginseng C.A. Meyer.

*Zzgl. gegebenenfalls anfallenden Versandkosten. Preisschwankungen, die nach dem Erstellen unseres Artikels stattfinden, können wir leider nicht absehen – deshalb erheben wir keinen Anspruch auf die Richtigkeit des Preises.

http://www.dopinginfo.de/rubriken/07_info/Ginseng.pdf
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23853057
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16860976
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23717169
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24473234
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24748834
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21461249
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=ginseng+bad+breathhttp://www.allwellness.de/ginseng_intro2.html

PICTURE SOURCE: All rights and thankfulness to Eugene Kim –> https://www.flickr.com/photos/eekim/4183622999